IG-Hasenberg e.V. - Remscheid-Lennep

Jahreshauptversammlung 11.04.2018

Tagesordnungspunkte

Beginn der Sitzung Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

  1. Beginn der Sitzung: 19:00 Uhr
  2. Begrüßung der Anwesenden
  3. Feststellung der Beschlussfähigkeit: Positiv

Tätigkeitsbericht des Vorstands

  1. Das 14. „Hasenberger Stadtteilfest“ wurde in 2017 sehr gut angenommen
  2. Der „Hasenberger Martinszug“ wurde sehr gut angenommen und es waren erfreulich vieleneu zugezogene Teilnehmer dabei
  3. Das von Kerstin Sterz-Jendro geleitete Second-Hand Projekt „Wundertüte“ wurde sehr gut angenommen und die Betreuung durch ca. 8 sehr engagierte, ehrenamtliche Helfer zuverlässig gesichert
  4. Die IGH war weiter mit mehreren Vorstandsmitgliedern in der „Stadtteilkonferenz“ aktiv
  5. H.E. Boden hat die Interessen der IGH in „Arbeitskreise der Stadt Remscheid“ eingebracht (AG Wohnen 60+, Runder Tisch 60+, Marketingrat)
  6. Die von H.E. Boden geleitete „Fotowerkstatt“ hat sich weiter ca. 2x im Monat im BBZ oder zu Fotorundgängen getroffen (siehe IGH-Homepage)
  7. Die von Manuela Hoffmann-P. betreute, wöchentlich im BBZ stattfindende „Internationale Mutter-Kind Krabbelgruppe“, ist sehr gut angenommen worden
  8. Die von Astrid Niemeyer, Deborah Meyer und Michael Heussner betreute„Spielplatz-Box“ auf dem Spielplatz an der KiTa wurde weiter sehr gut angenommen
  9. Der von Ernst Söhn betreute „Büchertausch-Schrank“ am BBZ wurde gut angenommen. Er wird daher aktuell um einen weiteren Schrank erweitert.
  10. Das von Manuela Hoffmann-Pöttgen geleitete „Seniorencafé“ im BBZ erfreute sich weiter steigendem Zuspruch. Eine Seniorenfahrt und eineKarnevalsfeier ergänzten die monatlichen Treffen
  11. Ein monatlich stattfindendes „Offenes Singen“ im BBZ (Leitung Monika Fecken) ist gut angelaufen
  12. Aus der Kooperation mit der CARITAS ist ein monatlich im BBZ stattfindender„Märchenstammtisch“ entstanden
  13. Manfred Melzer hat weiter sehr engagiert die Funktion des „Hausmeisters im BBZ“ wahrgenommen
  14. Eine neue „Putzfrau“ für das BBZ ist eingestellt worden
  15. Die von Gerhard Hanke betreute wöchentliche „Skatgruppe“ und das von Nina Wittmer betreute wöchentliche „Gesellige Kochen, Erzählen, Singen und Spielen“ sind im BBZ weiter sehr erfolgreiche Veranstaltungen

Bericht der Kassiererin und der Kassenprüfer

  1. Kassenbestand der aus Projekten erwirtschafteten Überschüsse am 31.12.2017: 5.633,71€
  2. Vermögen der IGH am 31.12.2017: 412,52€
  3. Bestand der Spenden für das Projekt Seniorencafé: 843€
  4. Bestand der Spenden für das Projekt „Spielplatz-Box“: 810€
  5. Das Einziehen der Mitgliederbeträge für die beiden Jahre 2017 und 2018 kann wegen Einführung einer neuen EDV-Lösung erst in kürze erfolgen
  6. Geplante Verwendung der Überschüsse in Absprache mit der Stadtteilkonferenz:
  7. Ferienaktion für Kinder (Sommer-Olympiade / Peter Keitmann): 500€
  8. Zweiten Gas-Grill für Martinszug und Stadtteilfest anschaffen: ca. 100€
  9. Holzfiguren von spielenden Kindern zum Hinweis auf die 30-er Zone beschaffen und aufstellen: ca. 400€
  10. Schaukel für den Spielplatz auf der Kuppe des Hasenbergs:ca. 2.000€
  11. Geplante Verwendung der Überschüsse aus dem Second-Hand Projekt „Wundertüte“:
  12. Pausenspielgeräte für die Grundschule Hasenberg: 1.000€
  13. Geplante Verwendung von Restgeldern aus dem Projekt „Hasenberger Konzerte“:
  14. Auftritt der Musikgruppe iXtralive auf dem Hasenberger Stadtteilfest: ca. 600€
  15. Die Kassenprüfung wurde am 17.02.2018 durch Martina Lehmann und Udo Hellmann durchgeführt. Ergebnis der Prüfung: „Keine Beanstandung – Kassenführung und Dokumentation vollständig und korrekt“ (siehe beigefügter Kassenprüfungsbericht)
  16. Der Kassenprüfbericht wurde der Versammlung von Udo Hellmann erläutert und dem Vorstand übergeben

Entlastung der Kassiererin und des Vorstands

  1. Der Versammlung wurde vom Kassenprüfer die Entlastung der Kassiererin Annette Hundhausen und des Vorstands vorgeschlagen.
    Die Entlastung wurde von den Mitgliedern einstimmig ausgesprochen.

Planung für 2018/2019

  1. Eine Spielgruppe für Kinder ab 5 Jahre ist in Vorbereitung (Jasmin Schapitz).
    Sie soll bei schlechtem Wetter im BBZ und bei gutem Wetter an der Spielplatz-Box stattfinden.
  2. Die Kooperationsgespräche mit der CARITAS gehen weiter. Im Gespräch sind: Märchenstammtisch, Telefongespräche mit einsamen Menschen, Beratung von Migranten und Senioren, Handy-Café (Bedienung und Anwendungen)
  3. Hasenberger Zuggruppe im Lenneper Karnevalszug (André Schapitz)
  4. Der Bestand der „Spielplatz-Box“ soll ergänzt werden (Astrid Niemeyer)
  5. Kerstin Sterz-Jendro sucht Mitmacher für die Aktion „Hasenberger Winter-High-Lights“ im November-Dezember. Folgende Ideen sollen verfolgt und möglichst umgesetzt werden: Puppenspiel (Markus Heip), Wohnzimmerkonzert am Flügel (Antje Nell), Gitarrenkonzert (Kai Heumann), Präsentation der Hasenberger Fotowerkstatt (H.E. Boden), Ev. Gemeinde (Marcus Holthaus), Grundschule Hasenberg, ….)
  6. Das Stadtteilfest ist für den 30.06.2018 in Planung. Helferinnen und Helfer werden gesucht.
  7. Unter der Überdachung vor der „Wundertüte“ soll eine „Lange Tafel“ als Mitbringparty stattfinden. Eine kleine Band hat ihr Mitmachen in Aussicht gestellt.
    Organisation: Kerstin Sterz-Jendro
  8. Die öffentliche Präsentation und Diskussion der Zwischenergebnisse der Quartiersforschung „MOSAIK“ wird am 26.04.2018 im BBZ stattfinden
  9. Angelika van Loo und Marlene Kelch suchen Mitstreiter für einen Ausflug über den Hasenberg mit anschließendem Picknick und ev. Stockbrot. Es wird ein Wanderführer gesucht, der Geschichten über den Hasenberg erzählen kann … am besten auch spannend für Kinder (z.B. Lenneper Nachtwächter Lothar Vieler)
  10. Christa Hellmann schlug vor, eine Aktion „Leihoma und Leihopa“ ins Leben zu rufen. Werbung könnte über „nebenan.de“ und ev. CARITAS gemacht werden
  11. Es wurde vorgeschlagen, die IG-Hasenberg auf dem Einführungsabend der Grundschule den Eltern der neu eingeschulten Kinder vorzustellen und um Unterstützung zu werben. Kerstin Sterz-J. nimmt Kontakt zur Schule auf und erfragt den Termin.
  12. Von Manfred Melzer wurde vorgeschlagen, die verblassten Fotoplanen der Aktion „Wir hier“ zu erneuern. H.E. Boden wird das Thema verfolgen
  13. Von Udo Hellmann wurde vorgeschlagen, die auf der Fahrbahn angebrachten Markierungen zur ZONE-30 durch größere, besser sichtbare Markierungen ersetzen zu lassen (vgl. Markierungen in Wuppertal). Rainer Hoffmann wird den Bezirksbürgermeister Kötter ansprechen.
  14. Es wurde vorgeschlagen, die „Spielplatz-Box“ neu anzustreichen … die alte Farbe blättert ab. Kerstin Sterz-J. wird die Schule und die OGS darauf ansprechen.
  15. Christa Hellmann berichtete, dass die Kabarettgruppe „Remscheider Schirmspitzen“ bereit wäre im BBZ Hasenberg aufzutreten. Manuela Hoffmann-P. wird diesbezüglich Kontakt mit Werner Brück (Tel. 0176-21546558 / brueck.werner@gmail.com) aufnehmen.
  16. Die neu auf den Hasenberg ins Gemeindezentrum eingezogene „Freie Ev. Gemeinde“ wird Anfang Juli zur Eröffnung einladen
  17. Auf Nachfrage wurde mitgeteilt, dass man sich zur Teilnahme am Projekt„Foodsharing“ am besten von Elisabeth Erbe in die „WhatsApp-Gruppe“ der Foodsharer aufnehmen lässt
  18. Nahversorgung Hasenberg: Die IGH sieht derzeit keine Chance mehr, einen Betreiber für eine DORV- oder Frischmarkt-Laden auf dem Hasenberg zu finden.
    Die IGH freut sich darüber, dass „Lotto Carsen“ sein Angebot um Brötchen und Eier erweitert hat, und mit der GEWAG über einer Ladenerweiterung im benachbarten ehemaligen Ladenlokal der Bäckerei Evertzberg verhandelt.
    Dort soll dann das Lebensmittelsortiment ggf. einwenig ereitert werden.
  19. Um die Übernahme des ehemaligen EDEKA Ladens bemüht sich Peter Keitmann, der dort eine Sportschule eröffnen möchte; Schwerpunkt: Kinder und Jugendliche.

Ende der Sitzung: 20:30



 

Powered By Website Baker
X Mit der Benutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (Datenschutzerklärung).